Madagaskar ist die viertgrösste Insel der Welt, mit einer Fläche von 587 000 km2 (wenig grösser als die Fläche von Frankreich). Sie liegt im Indischen Ozean und wird im Süden vom Wendekreis des Steinbocks überquert. Die Insel nimmt eine strategische Position ein und ist durch den Kanal von Mozambique von Afrika getrennt.

Nur 5 % der Fläche wird für den Landbau genutzt. Die Abholzung der Wälder hat ein solches Ausmass erreicht, dass sie ein grosses Problem für die Ökologie und die Wirtschaft der Insel darstellt. Die Gewässer sind je länger je mehr verschmutzt, verursacht durch das unkontrollierte Wegwerfen von Abfällen. Daher gibt es in stark bevölkerten Gebieten ein erhöhtes Krankheitsrisiko (Cholera).

Die Grosse Insel hat fünf Klimazonen:

  1. Der Norden und Nordwesten hat jährlich reichlich Regenfälle während des Monsuns. Diese Periode dauert von Dezember bis April. Das Klima ist tropisch und die Temperaturen variieren zwischen 15 bis 37 ° C.
  2. An der Ost-, Nordost- und Südost-Küste herrscht ein sehr feuchtes Klima. Die geradlinige Küste ist jährlich den Passatwinden und den verheerenden Zyklonen während den Monaten Januar bis März ausgesetzt.
  3. Die grosse West-Region von Madagaskar ist weniger regnerisch. Charakteristisch sind ihre endlosen Savannen. Die Temperaturen schwanken dort zwischen 10 bis 37 ° C.
  4. Im Zentrum befindet sich das Hochland, das zwischen 1200 bis 1500 Meter liegt. Mediterranes Klima mit einer durchschnittlichen Temperatur von 20 ° Cel.
  5. Der Süden der Grossen Insel hat geringe Niederschlagsmengen und ist daher sehr trocken. Hohe Temperaturschwankungen; zwischen 6 bis 40 ° C. Wüstenähnliches Klima.

Die Insel steht unter den Einflüssen der Passatwinde und des Monsuns. Es gibt zwei Saisons:

  1. Die Regensaison (warme Saison) von November bis April
  2. Die Trockensaison (kühlere Saison) von Mai bis Oktober

 

wikipedia.org